SV Telfes

30. Schlickeralmlauf ein riesen Erfolg!

gepostet am 30.07.2018

Erfolgreiche Jubiläumsausgabe unseres Schlickeralmlaufs! Bei der 30. Auflage des Traditionslaufs und zugleich 30 Jahre internationaler Berglauf in Telfes (1988 gab es einen Lauf zur Pfarrachalm) sind weit über 300 LäuferInnen am Kreuzjoch angekommen. Das erfreulich große und hochkarätige Teilnehmerfeld hatten wir nicht zuletzt den Österreichischen Meisterschaften im Berglauf des ÖLV zu verdanken, aber auch unsere Nachbarn aus Deutschland waren sehr gut vertreten, galt der Lauf doch für sie als Qualifikation für die diesjährige Berglauf-Weltmeisterschaft!

Ein riesiges Teilnehmerfeld wartete im Ortskern von Telfes auf den Startschuss!

Am Sonntag, den 29. Juli ist der Schlickeralmlauf in Telfes im Stubaital zum bereits 30. Mal erfolgreich veranstaltet worden. Bei schwülwarmen Verhältnissen gelang es 314 Läuferinnen und Läufern, das Ziel an der Bergstation der Kreuzjochbahn im Ski- und Wanderzentrum Schlick 2000 auf 2.136 Metern Seehöhe zu erreichen. Mehr waren es in unserer Geschichte lediglich bei der Masters WM 2014 und der EM 2009! Auffällig viele TeilnehmerInnen hatten an diesem Tag mit der Hitze zu kämpfen, auch nach dem Rennen mussten mehr als sonst versorgt werden. Danke an dieser Stelle den Rettungsteams von Bergrettung und Rotem Kreuz sowie an Dr. Andrea Mayr, die nicht nur schnell laufen kann, sondern als Ärztin ebenso rasch zur Stelle war!

Ein Großteil konnte die Veranstaltung aber uneingeschränkt genießen. Sportlich wurde allerhand geboten. In der Gesamtwertung der langen Strecke (11,5 km und 1100 hm) konnte Geoffrey Ndungu aus Kenia seinen Sieg aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und seinen Landsmann Timothy Kirui auf Distanz halten. Seinen schon 4. Schlickeralmlaufsieg holte Geoffrey in starken 57:40,8, sein Teamkollege von run2gether benötigte 58:07,5. Wie im Vorjahr landete Isaac Toroitich Kosgei (TGW Zehnkampfunion) auf Platz 3. Der gebürtige Kenianer läuft aber jetzt für Österreich und konnte so seinen ersten Österreichischen Staatsmeistertitel im Berglauf holen. Zweiter wurde in 1:00:40,5 Simon Lechleitner vom LLZ Tirol (Tagesrang 5), Bronze erreichte Titelverteidiger Manuel Innerhofer vom LC Oberpinzgau in 1:01:24,5, was Platz 8 in der Gesamtwertung bedeutete.

Zieleinlauf von Tagessieger Geoffrey Ndungu!

Bei den Damen gab es einen überlegenen Sieg für die sechsfache Berglauf-Weltmeisterin Andrea Mayr (SVS-Leichathletik). Mit einer Fabelzeit von 1:01:47,2 pulverisierte sie ihren eigenen Streckenrekord von 2016 um fast zweieinhalb Minuten und lies dem Rest des Feldes nicht den Funken einer Chance. Mit Tagesrang 9 hatte sie nur 3 Österreicher vor sich, ein absolutes Highlight des Tages und der 3. Titel in Telfes für die Rekordweltmeisterin. Hinter ihr dann eine ganze Gruppe Deutsche, die alles gaben, um einen WM-Startplatz zu ergattern und 6 Athletinnen unter die besten 10 brachten. Schnellste und damit Tageszweite wurde Vorjahressiegerin Michelle Maier (Adidas Terrex/PTSV Rosenheim) in 1:08:53,0. Als Dritte in die deutsche Phalanx mischte sich die Slowakin Silvia Schwaiger (SK Rückenwind / Jogging Klub) in 1:09:53,0. Das Podest bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften erreichten Karin Freitag (LC-Decker Itter) in 1:13:40,3 (9. der Damenwertung) und die Schlickeralmlaufsiegerin von 2015, Susanne Mair in 1:17:14,7 von Union Raika Lienz (11. Tagesrang).

Rekordweltmeisterin Andrea Mayr distanzierte die Konkurrentinnen mit einem neuen Streckenrekord deutlich.

Wie erging es den Stubaiern? Beste Dame war Alexandra Denifl (SV Raiba Stubai) aus Fulpmes in 1:44:01,8 gefolgt von Karin Auderer aus Mieders in 1:48:39,5 und der stärksten unseres SV Telfes, Katharina Somavilla in 1:55:02,9. Bei den Männern war der mit Stubaier Wurzeln und für den heimischen Verein SV Raiba Stubai startende David Denifl der erfolgreichste, seine Zeit 1:10:35,1. Knapp dahinter mit Daniel Peer ein gebürtiger Telfer (LLZ-Tirol) in 1:11:05,9 sowie der junge Neustifter Gotthard Gleirscher (WSV Neustift), der auch nur 1:12:25,1 benötigte. Der flotteste Herr, der für unseren SV Telfes startete, war der Obmann höchstpersönlich! Benedikt Müller überzeugte in 1:17:40,5! Ebenfalls ein Ausrufezeichen setzte sein Vater: Klaus Müller wurde Zweiter in der Klasse M55 und einer Zeit von 1:19:46,2. Geschlagen wurde er dabei nur vom ehemaligen Weltmeister und dreifachen Schlickeralmlaufsieger Helmut Schmuck, der als Nationaltrainer und Berglaufreferent des ÖLV standesgemäß selbst den Österreichischen Berglauf-Meistertitel seiner Altersklasse holte.

Unser Obmann Benedikt Müller auf den letzten Metern am Weg zu einer super Zeit!

Auf der kurzen Strecke, die zum ersten Mal in der Geschichte von Froneben zum Kreuzjoch führte, gab es neben offenen Klassen auch die Österreichischen Meisterschaften der unter 20- und über 60-jährigen zu bestaunen. Mit der Änderung des Starts hinauf zur Mittelstation der Kreuzjochbahn kann nunmehr ein gemeinsames Ziel am Kreuzjoch geboten werden, was für die StarterInnen dieser Klassen einen deutlichen Attraktivitätsgewinn brachte. Die Länge blieb mit 7,5 km unverändert, allerdings sind mit nunmehr 786 hm doch einige mehr zu machen als früher (650 hm). Der gut angelegte Erlebnisweg (Scheibenweg) lässt sich aber wunderbar laufen, somit wurde unsere Entscheidung durchwegs gelobt. Ebenso Premiere hatte die gemeinsame Preisverteilung beim Panoramarestaurant Kreuzjoch. Die vielen Erinnerungsfotos, die geschossen wurden, dürften ein Zeichen sein, dass auch diese Änderung gut ankam.

Gewonnen hat den "kurzen" Lauf, bei dem 80 StarterInnen mit dabei waren, der Österreicher Christoph Pölzgutter vom Askö Waidhofen in gewaltigen 40:13,4 vor Robert Sußbauer vom LC Mittenwald (GER) in 40:48,0 und Johannes Nussbaumer (DeBettin Sparkasse Salzkammergut, AUT) mit 41:24,2. Bester Stubaier war Georg Hofer vom WSV Neustift in 45:35,0, bester SV Telfes-Athlet darf sich Walter Hinterlechner nennen, der Telfer brauchte 55:37,4. Die Damenwertung ging in 48:16,7 an Franziska Schmieder von LG Brandenkopf, mit Paulina Wolf (TSV Reute Runners, 51:34,6) und Barbara Stich (PTSV Rosenheim, 52:33,3) gingen auch die beiden anderen Plätze am Stockerl nach Deutschland. Beste Österreicherin in 52:56,0 wurde Katharina Götschl (USKO Melk) als 4., auf Rang 7 schon die stärkste Stubaierin Barbara Hofer vom WSV Neustift, die wie ihr Gatte den "Einheimischen-Titel" holte (54:21,0). Aus Telfes war keine Dame gestartet.

Die Kulisse ist beeindruckend!!!

Belohnt wurde die Anstrengungen der TeilnehmerInnen aller Klassen nicht nur mit einem großzügigen Starterpaket und Labestationen an der Strecke sowie der berühmten Verköstigung mit Kaiserschmarrn im Ziel, sondern für viele auch mit tollen Sachpreisen bei der Startnummerntombola. Herzlichen Dank dafür an unsere super Sponsoren! Im Anschluss wurde ganz pünktlich mit der Preisverteilung gestartet. Helmut Schmuck und ÖLV-Vizepräsident Reinhard Kessler überreichten die Medaillen an die Podestplatzierten der Österreichischen Berglaufmeisterschaften sowie an die ersten 6 der Staatsmeisterschaften. Gleich danach ging es mit den offenen Klassen des internationalen Laufs weiter sowie mit den Geldpreissiegern (7 Damen und 10 Herren). Die beiden Tagesschnellsten erhielten stolze 700,-- Euro aus den Händen von OK Chef Andreas Stern!

Die Siegerehrung ging, bedingt durch die ÖM, lange an diesem Nachmittag, trotzdem nahmen wir uns noch für einen besonders wichtigen Programmpunkt Zeit: nach 30 Jahren ist in manchen Bereichen ein Generationswechsel notwendig, da einige Funktionäre ihren verdienten Berglauf-Ruhestand antreten möchten. Streckenchef Hans Haas und seine Frau Renate, die über all die Jahre Strecke und Labestationen organisierten, hatten ihren letzten Einsatz und erhielten von uns daher ein Erinnerungsgeschenk als Dank für die vielen Stunden im Dienst für den Schlickeralmlauf. Auch Sprecherlegende und Bürgermeister Georg Viertler wird nach dem gleichen Zeitraum leiser treten, auch für ihn ist ein Geschenk vorbereitet! An dieser Stelle sei auch allen anderen der unzähligen helfenden Hände gedankt, die viele Jahre oder heuer auch zum ersten Mal ihren Teil zum Erfolg des Events beigetragen haben!

Danken möchten wir aber auch den Teilnehmern, dem zahlreich erschienenen Publikum sowie unseren treuen Sponsoren, die ein tolles Laufwochenende und ein würdiges Jubiläum möglich gemacht haben. DANKE!

Österreichische Staatsmeister im Berglauf 2018: Isaac Kosgei und Andrea Mayr!

Die gesammelten Ergebnisse des 30. Internationalen Schlickeralmlaufs findet ihr hier oder bei unserem Zeitnehmungspartner raceresult.at.

In unserem Fotoalbum findet ihr super Bilder von Michael Gstrein (TVB Stubai Tirol) und Walter Mayerhofer.

Und hier das super Video zum Wochenende 2018- danke an Harry Putz:

 

Erste Berichte sind auch auf anderen Plattformen schon online:

TVB Stubai Tirol
ÖLV
Laufreport.de
Laufkalender24.at
Tirol Werbung
Bezirksblätter
Berglaufpur.de
ORF Sport

Den Bericht vom 1. Tag unseres Berglaufwochenendes mit 4. Telfer Wiesen Run Volkslauf, ASVÖ-Kinderläufen und Zipfer-Benefizlauf findet ihr hier.

Du bist mitgelaufen und möchtest dein Lauferlebnis beim Schlickeralmlauf und den Rahmenbewerben bewerten? Dann besuche das laufkalender24.at Bewertungsportal.

Merkt euch schon den Termin für nächstes Jahr vor: 31. INT. SCHLICKERALMLAUF am Sonntag, den 28. Juli 2019!

Auch im kommenden Jahr gibt es natürlich wieder einen Schlickeralmlauf - wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

Danke unseren SPONSOREN und PARTNERN:

TVB Stubai Tirol Tiroler Tageszeitung Freizeitcenter StuBay Ski- und Wanderzentrum Schlick 2000 Fulpmes-Telfes
Raiffeisenbanken Stubaital Sport 2000 Zipfer Bier Coca Cola
Stubaier Gletscherbahnen Hotel Stubaier Hof Fulpmes Hotel Milderer Hof Neustift Recheis Nudeln Pasta
ASVÖ Allgemeiner Sportverband Österreichs Innsbruck läuft Turnerschaft Innsbruck Land Tirol Sport Gemeinde Telfes im Stubai

 

Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Sachpreis- und Pokalspender:
Stubai Bergsport, Firma Kohla Tirol, Radsport Steixner, Firma Darbo
– Corny Riegel, Firma Löffler, Sport Pittl, Sport Resch, Firma Wedl, Firma Kapferer GmbH, Landhaus Birgit, Spenglerei Schwab, Plövner Schmiede, Sparmarkt Kofler, Hotel Montana, Elektro Holzinger, Tischlerei Frischmann, Bäckerei Denifl, Glaspunkt Wilberger, Therapie Murauer, Sport Oberacher, Brandauer Tools, Robert Schmidt – euer Tiroler Versicherungsfachmann, Cebe-Sportbrillen, AustriAlpin.

Bis zum nächsten Jahr, wir freuen uns auf euch!

Euer OK Schlickeralmlauf des SV Telfes im Stubai!

« zurück